Suche

Das geräumige Schloss diente in der zweiten Hälfte des 19. Jhs. als Sommerresidenz des ehemaligen österreichischen Kaisers Ferdinand I. Es ist nicht nur das Kaiserappartement zu besichtigen, sondern auch der Speisesaal und die Kapelle, wo der Thronfolger Franz Ferdinand d´Este die Fürstin Žofie Chotková heiratete.

An der Stelle der kleineren gotischen Festung ließ Zdislav Berka in der Mitte des 16. Jh. ein neues Schloss erbauen. Dies wechselte allmählich seine Besitzer und in den 70er Jahren des 17. Jh. wurde es im Barockstil umgebaut. Im Erdgeschoss ist die interessante Kapelle sv. Františka z Assisi zu finden, und im 2. Stock sind adaptierte Barockräumlichkeiten für den einstigen österreichischen Kaiser Ferdinand zu besichtigen. Alle Interieure haben luxuriöse Einrichtung und Ausschmückungen mit Deckengemälden von Josef Navrátil. Als Rarität ist der erhaltene Privataufzug aus dem Jahre 1870 zu erwähnen.

Im Schlossgraben wird der Zeidelbär gezüchtet.
Am Schloss liegt der französische Garten mit geometrisch gestuzten Sträuchern und ein naturhaft-landschaftlicher Park.

Exposition:
Im Schloss wurden die repräsentative sowie Wohninterieure des 2. Geschosses zugänglich gemacht, die in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts der ehemalige österreichische Kaiser Ferdinand I. mit seiner Gattin Kaiserin Marie Anna Sardinská bewohnte. Der Besichtigungsrundgang umfasst die Schlosskapelle sv. Františka Serafínského, in welcher am 1.7.1900 der Thronfolger Franz Ferdinand d´Este die Gräfin Žofie Chotková heiratete. Von Treppen, die zu den Repräsentations- sowie Wohnräumen des kaiserlichen Ehepaars führen, kann der Besucher den luxuriös ausgestattenen Privataufzug aus 1870 anschauen, der von der Firma Ringhoffer für den siecheren Ferdinand I. hergestellt. Es folgt die Besichtigung der Innenräume, die einst die Wohnung des kaiserlichen Hofmeisters Fürsten Karl Bombelles bildeten. Als Zentralraum der repräsentativen Partie des Schlosses ist Festspeisesaal, welcher als einer der wenigen Innenräume im Schloss die urprüngliche Ausschmückung aus dem 18. Jh. bewahrte. Dann schon führt die Besichtigungsroute in die Zimmer allein des Kaisers, wie z. B. Billiardsalon, Arbeitszimmer oder Gesellschaftsalon. Dann folgt das Schlafzimmer des kaiserlichen Ehepaars, Ankleideraum und Toilettenzimmer. Die restliche Besichtigung bildet neben einigen weiteren Räumlichkeiten auch Kinderzimmer und gesellschaftliche Salons der Kaiserin. Die Führung dauert 50 min.

Fremdsprachige Kommentare sind für Gebühr verleihbar.

In der Nachbarschaft des Schlosses ist auch der Schlossgarten und der englische Park zu besichtigen.

mailZakupy

Borská 1, Zákupy, 471 23

Telefon:+420 487 857 278
E-Mail:zakupy@npu.cz
Web:www.zamek-zakupy.cz
Fremdsprachige Texte
Englisch
Deutsch
Holländisch
Französisch
Dienste
Parkplatz
Busparkplatz
Abstellplätze für Räder
Imbissstube

Informace o trase

 
load